Stahlwerke und Schlackenaufbereitung

Während des Metallschmelzens entsteht Schlacke, diese enthält unter anderem noch große Mengen an wertvollen Metallen. Die Schlacke durchläuft einen Zerkleinerungsprozess, bei dem die Schlacke aufgeschlossen und dadurch wertvolles Metall zugänglich wird.  Dieses Metall wird aus dem Massenstrom abgesondert und dem Schmelzprozess wieder zugeführt.

Typische Anwendungsbeispiele für Stahlwerksschlacke:

  • Installation eines Überbandmagneten  ,oder eines Aushebemagneten . Beide Produkte sind anwendungsspezifisch mit einem permanent oder elektro-Magnetsystem ausgestattet. Mit diesem wird das eisenhaltige Metall dem Schüttgut entzogen, verbleibt an der Magnethaftfläche (Aushebemagnet), oder wird automatisch außerhalb des Produktstroms abgeladen (Überbandmagneten).
  • Austausch der Kopftrommel eines Förderbandes gegen eine magnetische Kopftrommel. Eisenhaltiges Fremdmetall wird von dem Magnetfeld angezogen und unter dem Förderband außerhalb des Produktstroms abgeladen.
  • Installation eines Heavy-Duty Elektro-Trommelmagneten

Typische Anwendungsbeispiele für Aluminiumschlacke:

  • Extraktion eisenhaltiger Verunreinigung, durch den Austausch der Kopftrommel eines Förderbands gegen eine magnetische Kopftrommel. und die Installation eines  Trommelmagneten.
  • Installation eines Wirbelstromscheiders , zur Rückgewinnung von Aluminium.

Auch bei der thermischen Verwertung von Reststoffen in Müllverbrennungsanlage entsteht Schlacke. Diese Metallschlacke wird mechanisch aufgeschlossen, um die Metallrückgewinnung und eine anschliessende Metallseparation zu gewährleisten.

Typische Anwendungsbeispiele für Schlacke aus Müllverbrennungsanlage:

  • Installation eines Überbandmagneten  ,oder eines Aushebemagneten . Beide Produkte sind anwendungsspezifisch mit einem permanent oder elektro-Magnetsystem ausgestattet. Mit diesem wird das eisenhaltige Metall dem Schüttgut entzogen, verbleibt an der Magnethaftfläche (Aushebemagnet), oder wird automatisch außerhalb des Produktstroms abgeladen (Überbandmagneten).
  • Austausch der Kopftrommel eines Förderbandes gegen eine magnetische Kopftrommel. Eisenhaltiges Fremdmetall wird von dem Magnetfeld angezogen und unter dem Förderband außerhalb des Produktstroms abgeladen.
  • Installation eines Heavy-Duty Elektro-Trommelmagneten
  • Rückgewinnung von Nichteisen-Metallen mittels Wirbelstromscheider.