Zuschlagsstoff- und Steinbruchbranche

Fremdmetalle verursachen Schäden an Ihren Förderbändern, Shreddern, Brechern, Siebanlagen und anderer Prozesstechnik. Magnetscheider werden eingesetzt, um diese eisenhaltigen Fremdmetallverunreinigungen zu beseitigen und die nachgeschalteten Anlagentechnik zu schützen. Dieser Schutz verringert Wartungskosten und erhӧht die Anlagenverfügbarkeit.  Zu den typischen Methoden zählen:

  • Installation eines Überbandmagneten oder eines Aushebemagneten . Beide Produkte sind anwendungsspezifisch mit einem permanentem oder elektro-Magnetsystem ausgestattet. Mit diesem wird das Metall dem Schüttgut entzogen, verbleibt an der Magnethaftfläche (Aushebemagnet), oder wird automatisch außerhalb des Produktstroms abgeladen (Überbandmagneten).
  • Austausch der Kopftrommel eines Förderbands gegen einen magnetische Kopftrommel. Eisenhaltiges Fremdmetall wird von dem Magnetfeld angezogen und unter dem Förderband außerhalb des Produktstroms abgeladen.
  • Überlaufendende Aufgabe des Schüttgutes auf den Heavy-Duty Elektro-Trommelmagneten. Das magnetische Material wird von dem starken Magnetfeld angezogen, aus dem Produktstrom entfernt, und separat abgeladen.
  • Metalldetektoren werden häufig zusammen mit Magnetabscheidern eingesetzt, um Fremdmetall, wie zum Beispiel Baggerzähne (Manganstahl), zu detektieren und abzuscheiden.  Durch den kombinierten Einsatz von Magnetscheidern und Metalldetektoren erhalten Sie optimalen Schutz. Produktionsstillstände, sowie Wartungs- und Reparaturkosten werden deutlich verringert.